© KTM

News
01/24/2022

KTM X-Bow GT2: Neuer Sportwagen aus Österreich nimmt Form an

Vom Rennwagen kommt demnächst auch eine Version für die Straße.

Im Motorsport war der X-Bow GT2 bereits erfolgreich und es wurden Laufsiege und der Titelgewinn in der GT2 European Series eingefahren.

Nun arbeitet man bei KTM an einer Straßenversion des extremen Sportwagens - basierend auf der Rennsport-Variante. Wobei das im Motorsport gesammelte Know-how direkt in das Fahrzeug einfließt.

Die Entwickler arbeiten hierbei Hand in Hand mit den Protagonisten aus dem Rennsport. Zum Prozess gehören unter anderem Performancetests, Crashtests sowie erste Erprobungsfahrten in Europa.

Bei der Entwicklung liegt der Fokus unter anderem auf Leichtbau, der beispielsweise durch optimierte Bauteile und einer Außenhaut aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) erreicht wird. In puncto Sicherheit vertrauen die Entwickler auf das etablierte Carbon Monocoque als bewährte Sicherheitszelle. Ein verstärktes Canopy sorgt für zusätzlichen Schutz der Insassen.

Angetrieben wird der X-Bow GT2 von einem 2,5-l-Fünfzylinder (aus dem Hause Audi), der in der Rennversion rund 600 PS leistet. Dazu wird ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG) kombiniert, weiters kommt ein Sperrdifferential zum Einsatz.

Wann der X-Bow zu haben sein wird, hat KTM noch nicht verraten, ebenso wenig einen Preis für den Sportwagen aus Österreich.

Kommentare