© VW

Neuheit
05/12/2021

VW Tiguan Allspace: Das 22 cm längere Schwestermodell wird digitaler

Seit 2017 gibt es den Tiguan auch in der längeren Allspace-Version. Jetzt bekommt das SUV ein neues Gesicht und mehr Technologie.

von Andrea Hlinka

Das SUV-Segment ist unter den Herstellern heiß umkämpft. Mit dem Kompakt-SUV Tiguan hat hier VW in Österreich die Nase seit Jahren vorne: Allein in Österreich wurden, seit der Premiere im Jahr 2007 genau 90.894 Stück verkauft. Seit 2017 gibt es den Bestseller auch in der längeren Allspace-Variante, die in dieser Zeit 1,5 Millionen mal weltweit verkauft wurde. Sie machen inzwischen 55 Prozent der verkauften Tiguans weltweit aus. In den "normalen" Tiguan zogen bereits im Herbst 2020 neue Antriebs-, Assistenz- und Infotainmentsysteme ein. Jetzt ist die Long Wheel Base (LWB)-Version, der Allspace, mit einigen feinen Updates dran. 

Doch zuerst zum Bewährten: Mit bis zu 1.920 Liter Kofferraumvolumen und einer optionalen dritten Sitzreihe ist der Allspace vor allem für Familien erdacht, denn Platz ist im Allspace mehr als genug. Der Neue wird sogar um 22 Zentimeter länger und wächst damit auf 4.723 mm an - allerdings zeigt sich die neue Größe nur designbedingt. Alle Innenabmessungen bleiben gleich. Und das passt auch so. Denn auch im Neuen lassen sich, wie die Rücksitzbank und -lehne in der zweiten Reihe, auch die beiden Einzelsitze in Reihe drei bei Bedarf oder Nichtgebrauch problemlos umklappen. Sie verschwinden bündig im Laderaumboden und schaffen so eine ebene Ladefläche.

Das Neue

Das neue Modell wird, neben der Basisausstattung, in Ausstattungslinien Life und R-line Modell angeboten - und auch als All-Black-Variante. Die auffälligste äußere Änderung ist die neu gestaltete Frontpartie, die erstmals über IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht, verfügt. Über eine Matrix aus 24 LEDs pro Scheinwerfermodul werden verschiedene und zum Teil interaktive Lichtfunktionen aktiviert und auf die Straße projiziert.

Grafisch und technisch neu aufgebaut wurden auch die LED-Rückleuchten. In der Topversion verfügen sie ebenfalls über eine „wischende“ Blinkfunktion. Neu ist hier zudem das auffällige Umschalten zwischen der Rücklicht- und Bremslichtfunktion, die den nachfolgenden Verkehr unmissverständlich warnt.

Innen fällt die komplett neue Cockpitlandschaft mit neuem Lenkrad, LED-Beleuchtung und den neuesten Systemen des Modularen Infotainmentbaukastens (MIB3) auf, die für bestmögliche Vernetzung sorgen sollen, sowie die Touch-Bedienung für AC. Des Weiteren halten intelligente Assistenzsysteme Einzug, wie z.B. der „Travel Assist“, Emergency Assist, Vorausschauendes ACC und Pre-Crash. Je nach Getriebeart kann das System im Geschwindigkeitsbereich von 0 km/h (mit DSG) respektive 30 km/h (manuelles Getriebe) bis zu maximal 210 km/h das Lenken, Bremsen und Beschleunigen des Fahrzeugs übernehmen. „Travel Assist“ greift dabei für die Längsführung auf bekannte Systeme wie die automatische Distanzkontrolle „ACC“ zu, die Querführung unterstützt der serienmäßige Spurhalteassistent „Lane Assist“. Über die „Travel-Assist“-Taste im neu gestalteten Multifunktionslenkrad kann der Fahrer das System aktivieren. Auf dem 10 Zoll Digital Cockpit kann die Fahrerin das alles im Überblick behalten, der Beifahrer kann sich inzwischen mit dem 9,2 Zoll Entertainment-Screen beschäftigen.

Das Schlechtwetterlicht ist jetzt in den serienmäßigen LED-Scheinwerfern mit LED-Tagfahrlicht integriert. Der Kühlergrill trägt das neu gestaltete, zweidimensionale Volkswagen Logo. Links und rechts davon setzt eine beleuchtete Leiste im Kühlerschutzgitter einen optischen Akzent.

 

Motorisierung

Zum Marktstart im November ist der VW Tiguan Allspace als Benziner und Diesel geplant, und zwar in den verschiedensten Varianten: Die 2,0-Liter Turbodieseldirekteinspritzer (TDI) mit 110 kW (150 PS) und 147 kW (200 PS) sind an einen doppelten SCR-Katalysator mit zweifacher AdBlue-Einspritzung gekoppelt (Twindosing). Hierbei werden die Stickoxid-Emissionen mittels des Twindosing-Systems um bis zu 80 Prozent reduziert. 

Ebenfalls höchst effizient arbeiten die drei direkteinspritzenden Turbobenziner (TSI) im Tiguan Allspace. Der 1,5-Liter-TSI mit 110 kW (150 PS) und 6-Gang-Schaltgetriebe (7-GangDSG optional) verfügt über eine Zylinderabschaltung (ACT). Die beiden 2.0 TSI sind an ein 7-Gang-DSG gekoppelt und geben ihre Leistung von 140 kW (190 PS) beziehungsweise 180 kW (245 PS) serienmäßig an alle vier Räder ab. Alle neuen Tiguan Allspace erfüllen klarerweise die strenge Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM.

Gebaut wird die Langversion in zwei Werken – für den in China angebotenen Tiguan L liegt die Produktionsstätte in Shanghai. Im mexikanischen Puebla entstehen die Long Wheel Base (LWB)-Versionen des Tiguan für Nord- und Südamerika sowie der Tiguan Allspace für Europa. 

Der Vorverkauf des neuen VW Tiguan Allspace beginnt im Juli, auf den Markt sollen sie im November kommen.

Die genauen Preise sind aktuell noch nicht bekannt, werden jedoch laut VW auf dem Niveau des Vorgängermodells sein, in Deutschlang lag das bei rund 36.000 Euro. Der "normale" Tiguan kostet in Österreich ab 27.690 Euro. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.