Jaguar XKSS

© Jaguar

Neues von gestern: Jaguar baut wieder den XKSS
03/25/2016

Neues von gestern: Jaguar baut wieder den XKSS

Nach den Spezifikationen von 1957 werden 9 Autos des einstigen Supersportwagens produziert.

Im Jahr 1957 legte Jaguar eine kleine, auf 25 Stück limitierte Serie des XKSS auf. Noch bevor alle Autos ausgeliefert werden konnten, zerstörte allerdings ein Feuer die Produktionsanlage in Browns Lane - darunter neun noch nicht fertiggestellte XKSS.

Jetzt liefert Jaguar die verbliebenen neun XKSS nach und baut die Autos orginalgetreu und mit den Spezifikationen von 1957 nach.

Vorgeschichte

Nach den drei Le Mans-Siegen von 1955, 1956 und 1957 sowie dem Rückzug des Werkes aus dem Motorsport hatte Jaguar-Chef Sir William Lyons am 14. Januar 1957 entschieden, 25 verbliebene D-Type-Monocoques zum weltweit ersten Supersportwagen XKSS umzubauen.

Die für die Straßenzulassung erforderlichen Modifikationen umfassten eine höher gezogene Windschutzscheibe mit massivem Chromrahmen, Seitenscheiben, eine zweite Tür auf der Beifahrerseite, vordere und hintere Stoßstangen, geänderte Scheinwerfer und Rückleuchten sowie die Demontage der Trennstrebe zwischen Fahrer und (imaginärem) Beifahrer und der ikonischen Heckflosse des D-type. Ein Stoffdach bot etwas Schutz vor Wind und Regen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Jaguar ein historisches Modell neu auflegt. 2014/15 produzierte man sechs E-type lightweight-Modelle (übrigens auch eine Fertigstellung einer nicht vollendeten Kleinserie).

Die XKSS gehen an ausgesuchte Jaguar-Kunden und -Sammler. Preis: Etwa 1 Million Pfund pro Stück.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.