p90396972_highres_spielberg-aut-19th-a.jpg

Links das M4 Coupe, rechts die GT3-Version

© BMW

News
08/22/2020

Premiere in Spielberg: BMW zeigt M4 Coupé als Prototyp

Im Vorfeld der MotoGP zeigen die Bayern auch die neue Rennsport-Variante des M4.

von Michael Andrusio

Das Auto ist noch gar nicht offiziell vorgestellt, winkt aber bereits als Siegprämie. Denn: Der Sieger des „BMW M Grand Prix of Styria“ in der MotoGP bekommt bereits ein BMW M4 Coupé der Modellgeneration 2021.

Die Weltpremiere des neuen M4 findet im September statt, aber die Bayern haben das schnelle Coupé - noch mit etwas Tarnbeklebung versehen - nun in die Steiermark zur MotoGP mitgebracht.

Das neue BMW M4 Coupé wird, wie auch die neue BMW M3 Limousine in zwei Leistungsstufen verfügbar sein: Neben einer Variante mit 480 PS und 6-Gang Handschaltung wird auch ein Competition Modell mit 510 PS und 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic angeboten.

Aus dem M3/M4 wird eine größere Modellfamilie werden. Neben der M3 Limousine und dem M4 Coupé sind auch schon ein M4 Cabrio (2021) und ein M3 Touring (2022) angekündigt.

Neben der straßentauglichen Version des M4 zeigt BMW auch den M4 GT3 für die Rennstrecke. Nach ausgewählten Renneinsätzen 2021 wird der M4 GT3 2022 schließlich den M6 GT3 als Top-Modell im Kundensport-Angebot von BMW ablösen.

Der österreichische DTM-Pilot Philipp Eng konnte mit dem Rennwagen schon seine Runden drehen: „Ich kann es gar nicht erwarten, mit dem BMW M4 GT3 an den Start zu gehen. Schon nächstes Jahr wird der BMW M4 GT3 seine ersten Rennen absolvieren und kann dann seine Performance unter Wettbewerbsbedingungen beweisen. Ich bin mir sicher, dass er das Zeug hat, im GT-Kundenrennsport die lange und erfolgreiche Tradition der BMW M Fahrzeuge fortzusetzen.“

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.