© Werk

Autosalon Moskau
08/30/2014

Renault Sport R.S.01: Ist das schon die neue Alpine?

Auf der Autoshow in Moskau präsentiert Renault einen Rennwagen für eine eigene Rennserie.

von Michael Andrusio

Der eigentliche Einsatzzweck des R.S.01 von Renault Sport ist eine eigener Markenpokal, der ab 2015 ausgetragen werden soll. Dann sollen sich Profis und Amateure mit den neuen, feschen Leichtbauboliden aus Frankreich im Rahmen der Renault World Series Rennen matchen.

Es ist aber ebenso denkbar, dass man bereits – wenn man sich das gröbste Flügelwerk wegdenkt – die kommende Renault Alpine vor sich hat. Renault hat ja schon angekündigt, dass es wieder einen Alpine-Sportwagen aus Dieppe geben wird. Ursprünglich als Kooperation mit Caterham gedacht, entwickeln die beiden nun getrennt ihre Sportwagen. Die neue Alpine soll 2016 an den Start gehen, wobei es aber seitens der Entwickler heißt, dass das Design bereits zu 90% fertig ist.

Motor aus dem GT-R

Als Antriebsquelle ist für die kommende Alpine auch jener Motor vorstellbar, den der R.S.01 in Form eines Mittelmotors eingebaut hat. Es ist der kräftige 3,8-l-V6-Biturbo aus dem Nissan GT-R. Die Techniker der Nissan-Nismo Abteilung haben den Motor an den Renault-Renner angepasst und dort leistet er jetzt über 500 PS. Wichtigster Unterschied zum Serienaggregat ist die Trockensumpfschmierung, die auch in langgezogenen, schnellen Kurven die Motorschmierung sicherstellt.

Geschaltet wird mittels sequentiellem 7-Gang-Getriebe und die Kraft wird über die Hinterräder auf die Straße übertragen. Für den nötigen Anpressdruck (1,7 Tonnen bei 300 km/h) sorgen unter anderem ein einstellbarer Heckflügel und ein Diffusor.

Der Fahrer wird durch ein Kohlefaser-Monocoque geschützt, das die renommierte Rennwagenschmiede von Dallara beisteuert. Dem Sieger in der Profikategorie winkt übrigens ein Startplatz in der japanischen Super GT-Meisterschaft, dem besten Amateur einer bei den 24-Stunden von LeMans in der LMP2-Klasse.

Übrigens: Die Bezeichnung R.S.01 soll an den ersten Formel-1-Wagen von Renault erinnern, der 1977 sein Debut gab und der die (erste) Turbo-Ära in der Formel-1 einläutete.

Maße und Gewichte

Länge (mm) 4.710

Breite (mm) 2.000

Höhe (mm) 1.116

Radstand (mm) 2.744

Spur vorne (mm) 1.675

Spur hinten (mm) 1.624

Tankvolumen (l) 150

Gewicht (kg) ˂ 1.100

13239-r140741h_neu.jpg

13231-r140738h.jpg

13236-r140745h.jpg

13233-r140740h.jpg

13229-r140736h.jpg

13228-r140735h.jpg

13230-r140737h.jpg

13234-r140742h.jpg

Lamborghini_Huracan LP 620-2_Unveiling.JPG

Lamborghini Huracan LP 620-2 Super Trofeo 3-4 Front.jpg

Lamborghini Huracan LP 620-2 Super Trofeo 3-4 Rear.jpg

Lamborghini Huracan LP 620-2 Super Trofeo Side.jpg

76869mclarenp1gtrfront.jpg

mclarenp1gtrfront3_4.jpg

mclarenp1gtrside.jpg

mclarenp1gtrrear3_4.jpg

mclarenp1gtrrear.jpg

mclarengtrpairfront.jpg