Tavascan, Terramar und vorne weg der UrbanRebel

© Cupra

News
06/07/2022

Tavascan, Terramar und ein kleiner Elektroflitzer: Die Cupra-Pläne bis 2025

2025 kommt ein kleiner, preisgünstiger Elektroflitzer. Arbeitstitel: UrbanRebel.

von Michael Andrusio

Vor vier Jahren wurde die neue Marke Cupra aus der Taufe gehoben. Was als Performance-Abteilung von Seat begonnen hatte, wurde zu einer eigenen Marke. Besonders stolz ist Cupra-Boss Wayne Griffiths auf den Formentor, der als erstes eigenständiges Cupra-Modell sehr erfolgreich abschneidet. 100.000 Formentor wurden seit Marktstart verkauft.

Man hat aber noch Größeres vor und Cupra erlaubt nun einen Einblick in die Planung für die nächsten Jahre. „Unser Ziel ist es, mittelfristig 500.000 Autos pro Jahr auszuliefern und mit unserer internationalen Expansionsstrategie sowohl in neue Märkte als auch in neue Segmente vorzudringen", sagt Griffiths.

Terramar

2024 kommt der Cupra Terramar. Ein großes, geräumiges SUV mit 4,5 Metern Länge, mit dem Cupra nach Eigendefinition in höheren Preissegmenten des SUV-Segments mitspielen will. Der Terramar wurde übrigens gemeinsam mit Audi entwickelt und wird im Werk Győr/Ungarn produziert. Der Terramar wird sowohl mit verschiedenen Verbrennungsmotoren als auch mit einer neuen Generation von Plug-in-Hybridantrieben (mit 100 Kilometer Reichweite) erhältlich sein. Dabei wird der Terramar der letzte Cupra mit Verbrennungsmotoren sein. 

Tavascan

Bis 2030 soll die marke dann rein elektrisch unterwegs sein, erklärt Wayne Griffiths. Das nächste Elektroauto bei Cupra (nach dem Born) wird der Tavascan, ein Elektro-SUV mit coupe-artiger Linienführung. Prunkstück des Tavascan ist aber das futuristisch wirkende Interieur. Und bei Cupra beteuert man, dass das so auch in Serie gehen wird. Wann? Ende 2024 soll der Tavascan zu haben sein.

Ein Designelement, das sich künftig wie ein roter Faden durch das Cupra-Design ziehen wird, ist die Gestaltung der Frontscheinwerfer, die quasi aus drei Dreiecken gebildet werden. Auch die bereits angekündigten Facelifts für Formentor, Leon und Born werden diese Front aufnehmen.

UrbanRebel

Wichtiges neues Modell bei Cupra wird ein Kleinwagen, der unter dem Born angesiedelt ist und entsprechend auch weniger kosten wird - man spekuliert mit rund 25.000 Euro. Arbeitstitel: UrbanRebel. Der Kleine misst ca. 4 Meter in der Länge und es ist wahrscheinlich, dass auch weitere Modelle aus dem VW-Konzern mit der Basis des UrbanRebel mit der MEB-Small-Plattform kommen werden. Wobei Cupra federführend im Konzern bei den kleinen Elektroautos sein soll.

Was den Elektroantrieb betrifft, soll der kleine Cupra mit bis zu 226 PS und einer Reichweite von bis zu 440 Kilometer kommen.

Auch hier geht man beim Innenraumdesign eigene Wege, setzt stark auf Recyclingmaterialien, die aber hochwertig aussehen sollen und rückt klar den Fahrer in den Mittelpunkt des Geschehens.

Bis der UrbanRebel auf den Markt kommt, wird noch Zeit vergehen. 2025 soll der Cupra zu haben sein.

 

Kommentare