toyota_new_yaris_cross_front_left.jpg

© Toyota

News
04/23/2020

Yaris Cross: Toyota erweitert die SUV-Palette nach unten

Die Variante der neuen Yaris-Generation von Toyota kommt im nächsten Jahr und hat auch Allrad zu bieten.

von Horst Bauer

Mit dem Urban Cruiser war man seinerzeit eindeutig zu früh dran. Aber jetzt, da das Segment der kleinen SUV und Crossover boomt, will auch Toyota wieder dabei sein.

Das neue Angebot nennt sich Yaris Cross und hat im Gegensatz zu den meisten anderen kleinen Geländewagen-Darstellern neben dem Frontantrieb auf Wunsch auch eine Version mit Allradantrieb zu bieten. Dieser hat zwar keinen starren Durchtrieb, der Hybrid-Antrieb macht aber zumindest ein elektrisches AWD-System möglich. Tritt Schlupf an den Rädern auf, wird das Antriebs-Drehmoment des E-Motors (der sonst den Benzinmotor beim Antrieb der Vorderachse unterstützt) an die Hinterachse geleitet und damit der Grip auf rutschigem Untergrund wie etwa Schnee verbessert.

Der Hybrid-Antrieb des Yaris Cross setzt sich aus einem Dreizylinder-Benziner mit 1,5-Liter Hubraum und einen E-Motor mit 59 kW Leistung zusammen. Zusammen bringt man es so auf 116 PS Systemleistung. Was den Verbrauch angeht, verspricht Toyota für die Version mit Frontantrieb einen CO2-Wert von unter 90 g/km. Der Allradler soll es auf weniger als 100 g/km CO2 bringen. Die endgültigen Homologationswerte stehen derzeit noch nicht fest, wird der Yaris Cross doch erst im kommenden Jahr in Europa auf den Markt kommen. Gebaut wird er gemeinsam mit dem normalen Yaris und dessen wildem Ableger Yaris GR im Werk in Valenciennes.

Von den Abmessungen her bewegt sich der Yaris Cross mit 4,18 m Länge (Radstand 2,56 m) auf dem Niveau der Konkurrenz in dieser Klasse (zum Vergleich: der Seat Arona bringt es auf 4,13 m). Dabei überragt er den normalen Yaris (der knapp unter der 4-Meter-Grenze bleibt) nicht nur in der Länge, sondern naturgemäß auch in der Höhe. Die Bodenfreiheit beträgt 30 mm und liegt damit auf dem Niveau des größeren SUV-Bruders RAV4.

Bei der Gestaltung des Innenraumes hat man besonderes Augenmerk auf ein möglichst variables Cargo-Abteil gelegt. Das Minimal-Volumen des Kofferraumes liegt bei 390 Litern, dank einer im Verhältnis 40:20:40 geteilt umlegbaren Rückbank lässt es sich in Schritten erweitern. Zudem lässt sich die Heckklappe freihändig per Fuß-Sensor öffnen.

Bei der Markteinführung des Yaris Cross im nächsten Jahr (auf ein genaues Datum will sich Toyota noch nicht festlegen) wird es ihn zunächst ausschließlich mit dem 1,5-l-Dreizylinder-Hybrid geben. Eine spätere Erweiterung des Motorenangebots um eine reine Benziner-Variante ist ebenfalls in Planung. Für den 1,5-Liter-Motor wird es zudem die Wahl zwischen einem manuellen 6-Gang-Getriebe und einer stufenlosen ECVT-Variante geben.