© Range Rover

Range Rover mit noch mehr Sportlichkeit in der dritten Generation

Der britische Hersteller präsentiert seinen SUV völlig überarbeitet. Elektroantrieb rückt zunehmend in den Vordergrund.

von Robert Kleedorfer

05/10/2022, 08:00 PM

Sportlichkeit steckt bereits im Namen SUV („Sport Utility Vehicle“). Man kann aber noch eines drauf setzen. Range Rover macht dies bei seinem Modell "Sport" bereits seit 2005. Die dritte Generation sei die "Neudefinierung des sportlichen Luxus", wie es Markenmanager Richard Agnew bei der Präsentation im Werk von Jaguar Land Rover im englischen Solihull, rund eine Stunde von London entfernt, beschreibt. Im Gegensatz zu den ersten beiden Ausgaben, die auf bestehenden Plattformen basierten, sei die dritte von Grund auf neu designt und entwickelt worden.

Im Vergleich zu den Vorgängern zeigt das neue Modell in der Tat zumindest optisch noch mehr Sportlichkeit (gefahren werden konnte es beim KURIER-Besuch nicht). Weniger Ecken und Kanten, schmälere Scheinwerfer (Matrix-LED) und eine tiefere Front. Bemerkenswert sind die Räder, die von 20 bis erstmals 23 Zoll bestellbar sind.

Die Türen besitzen herausfahrbare Griffe mit Annäherungssensor, eine Soft-Close-Automatik für sanftes Türenschließen sowie eine automatische Entriegelung bei Annäherung. Die Türen werden wieder verriegelt, sobald man sich in einer bestimmten Entfernung vom Fahrzeug wegbewegt.

Die Nummer drei präsentiert sich auch größer und höher als die Vorgänger. Mit einer Länge von fast 5 Metern, einer Breite von 2 Metern und einer Höhe von 1,8 Metern bietet er seinen Passagieren (und der Ladung) noch mehr Raum. Sitze und Verkleidungen sind entweder aus Lederimitat (hellgrau oder dunkelblau) oder Stoff (in fünf Farben erhältlich).

Apropos Sitze: die Passagiere nehmen Platz in neu entwickelten Sitzen, die vorn über 22-fache elektrische Verstellmöglichkeiten, Heizung, Kühlung und Massagefunktionen sowie Kopfstützen mit Seitenflügeln verfügen. Bis zu 29 Lautsprecher, neu entwickelte Subwoofer und maximal 1430 Watt Ausgangsleistung sollen für eine optimale musikalische Unterhaltung sorgen. Das Lenkrad ist kleiner geworden und wird flankiert von einem 13-Zoll-Bildschirm. Befehle können auch via Spracheingabe (über Amazons Alexa) gegeben werden.

 

 

Den neuen Range Rover Sport gibt es vorläufig in drei Motorvarianten (alle Allrad). Einen 6-Zylinder-Hybrid mit 510 PS und 740 Kilometer Reichweite (davon bis zu 113 Kilometer reine elektrische Reichweite), in einer Stunde können 80 Prozent der Elektroleistung geladen werden. Der Mild Hybrid-Benziner wird mit 360 oder 400 PS angeboten, der Mildhybrid-Diesel mit 250, 300 oder 350 PS. Und dann gibt es noch einen reinen Dieselantrieb mit 530 PS. Er schafft es von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeiten betragen zwischen 206 und 250km/h. 2024 soll ein reiner Elektroantrieb dazu kommen.

Noch mehr Sportlichkeit und Luxus - eine Kombination, die ihren Preis hat. Benzin-Modelle sind ab 101.000 Euro, Diesel-Modelle ab 108.000 Euro erhältlich. Der neue Range Rover Sport ist ab 11. Mai konfigurierbar und bestellbar.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Range Rover mit noch mehr Sportlichkeit in der dritten Generation | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat