© Werk

Motorrad
04/06/2015

Honda präsentiert robuste Studie: Die Bulldog

Auf der Bikemesse in Osaka ließ Honda mit einem interessanten Bike-Concept aufhorchen.

Die Ziele sind hochgesteckt. Mit der Bulldog will Honda Freizeit-Motorräder auf eine neue Stufe heben, damit das Outdoor-Erlebnis zum vollen Genuss wird (sagen die Japaner).

Jedenfalls schaut die Bulldog schon auf den ersten Blick höchst robust aus und wirkt so, als wäre sie hart im Nehmen. Aber: Das knorrige Äußere soll nicht nur für ein Lächeln in den Gesichtern der Fahrer sorgen, sondern auch bei den Menschen, die sich sonst nicht mit Motorrädern befassen (preisen die Honda-Designer ihr Concept).

Aber man hat sich intensiv mit den Details befasst. So verfügt die Bulldog nicht nur über grobstollige Reifen auf 15-Zoll-Rädern, sondern auch über eine geringe Sitzhöhe von 730 mm (und somit eine tieferen Schwerpunkt) und über zusätzliche Staufächer seitlich am Tank.

Motorisch ist das Concept-Bike mit einem 2-Zylinder mit 400 ccm Hubraum bestückt. Ob der Studie auch ein Serienmodell folgen wird, hat Honda noch nicht verraten.

Kommentare