all-new_hyundai_tucson_1.jpg

© Hyundai

News
09/15/2020

Hyundai Tucson: Der Bestseller in komplett neuer Form

Mit der neu entwickelten vierten Generation des Tucson setzt Hyundai einen großen Schritt beim meistverkauften Modell der Marke

von Horst Bauer

Zurückhaltend war gestern. Die mittlerweile vierte Generation des Hyundai Tucson zelebriert den großen Auftritt. Die Koreaner haben ihr meistverkauftes Modell optisch und technisch vollkommen neu aufgestellt und dokumentieren das auch optisch mit entsprechendem Selbstbewusstsein. Für Hyundai-Designchef Sanyup Lee markiert der neue Tucson mehr Revolution als Evolution für die Marke.

So wurde der Tucson IV nicht nur länger (plus 20 mm) und breiter (plus 15 mm) und hat auch einen größeren Radstand (plus 10 mm) zu bieten, sein Äußeres wird von einer für Hyundai vollkommen neuen, sehr markanten Front dominiert. Clou dabei sind die in ausgeschaltetem Zustand nicht erkennbaren Tagfahrlichter, die im Fahrbetrieb zudem über eine markante Lichtsignatur verfügen. Und auch das Heck bietet mit einer durchgehenden, bündig in die Karosserie eingebetteten Leuchteneinheit ein Novum für Hyundai. Ein weiterer Design-Trick von Sanyup Lee, der die Aufgeräumtheit der wie aus einem Guss erscheinenden Heckpartie unterstreicht, ist der unter dem Dachspoiler den Blicken der Betrachter entzogene Heckscheibenwischer.

Im Inneren des neuen Hyundai Tucson setzt sich die Design-Revolution mit einem sehr elegant in die Armaturenlandschaft integrierten zentralen 10,25-Zoll-Monitor fort. Hier beweist die Truppe von Sanyup Lee, dass es auch ohne aufgesetztem Tablet-Computer-Klon geht, wie er derzeit bei vielen Herstellern angesagt ist. Unter dem Touchscreen wurde eine Leiste platziert, die zwar ebenfalls nur virtuelle Stellräder für die Bedienung der Klimaanlage bietet, diese aber permanent anzeigt. damit muss nicht erste durch Untermenüs gesurft werden, um Temperatur und Ventilator einstellen zu können.

Apropos-Ventilation: Erstmals setzt Hyundai im neuen Tucson eine Kombination von offenen und verdeckten, indirekten Lüftungsauslässen ein, die einen sanfteren Luftstrom bewirken sollen.

Beim Thema Konnektivität zeigt sich der neue Tucson natürlich auch auf der Höhe der Zeit, wobei vor allem bei Verwendung der Hyundai-Bluelink-App alle derzeit angesagten Zusatzfunktionen geboten werden (von der Fern- Entriegelung und -Sperrung via Smartphone bis zur "Last-Mile-Navigation", bei der die Zielführung aus dem Auto-Navi an das Smartphone weitergereicht wird, sollte der Zielpunkt nicht direkt mit dem Auto angefahren werden können).

Schlaue Assistenten

Klarerweise sind auch jede Menge schlaue elektronische Assistenten mit an Bord, die sich um mehr Sicherheit und Komfort kümmern. Am markantesten ist der neue Mittel-Airbag zwischen den Frontpassagieren, der deren Zusammenstoßen bei einem Seitenaufprall verhindern solll. Weiters auffallend, weil in dieser Wagen-Klasse nicht üblich, ist etwa der adaptive Tempomat der mit den Navi-Daten verknüpft ist, um vor einer dort hinterlegten Kreuzung oder einem Kreisverkehr automatisch das Tempo rechtzeitig reduzieren zu können. Und wurde im Kolonnenverkehr hinter einem anderen Auto vor einer roten Ampel angehalten, meldet das System dem Fahrer, wenn sich dieses in Bewegung setzt - falls der noch ob der willkommenen Pause in sein Smartphone vertieft ist.

Überhaupt geht Hyundai möglicherweise unaufmerksamen Fahrern in verschiedensten Situationen zur Hand. So lanciert das Bordsystem  einen Alarm, wenn der Fahrer aussteigt und auf der Rückbank noch Passagiere erkannt worden sind.

Was die Platzverhältnisse angeht, so versprechen die größeren Abmessungen und insbesondere der längere Radstand merkbare Verbesserungen gegenüber dem aktuellen Modell. So bietet der Kofferraum jetzt zumindest  620 l Ladevolumen.

Geboten wird von Hyundai für den neuen Tucson auch eine breite Auswahl an Motorisierungen. An der Basis stehen je ein herkömmlicher Diesel und Benziner mit 1,6 Liter Hubraum und 115 bzw. 150 PS. Darüber rangieren Motoren mit 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie (ein Diesel mit 136 PS und zwei Benziner mit 150 bzw. 180 PS). Die vorläufige Topversion ist ein Voll-Hybrid-Variante des Benziners mit 230 PS.

Getriebeseitig stehen je nach Motorisierung und Wunsch ein manuelles 6-Gang-Getriebe, eine 6-Gang-Automatik bzw. ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung. Die meisten Motor-Getriebe-Kombination sind auch mit Allradantrieb erhältlich.

Der neue Hyundai Tucson startet bei uns im Jänner 2021. Eine Version mit Plug-in-Antrieb folgt im Frühjahr. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.