© Werk

Vorstellung
02/24/2014

Mazzanti Evantra: Luxussportwagen aus der Toskana

Die kleine Firma Mazzanti fertigt exklusive Luxussportwagen an und dabei nicht mehr als fünf Stück im Jahr.

von Michael Andrusio

Das Projekt nimmt Formen an. Nachdem man schon vor drei Jahren den ersten Prototyp vorgestellt hat, gibt es seit letztem Jahr die Serienversion des Evantra. Bezeichnenderweise hat Mazzanti das Auto auf der Luxusmesse Top Marques in Monte Carlo vorgestellt.

Mazzanti hat den Firmensitz in der Toskana. Ursprünglich als Faralli und Mazzanti gegründet, widmet sich Walter Faralli dem ursprünglichen Geschäft der Firma, nämlich dem Restaurieren von historischen Fahrzeugen und Luca Mazzanti kümmert sich um die exklusiven Luxusautos.

Die Fahrzeuge, die Mazzanti baut, werden auf Kundenbestellung gebaut und nach den Wünschen des Kunden gestaltet. Mehr als fünf Exemplare des Evantra werden pro Jahr nicht hergestellt. Der Name Evantra leitet sich übrigens von der etruskischen Gottheit der Unsterblichkeit ab.

Das zweisitzige Coupé verfügt über einen Rahmen, der aus Stahl und Chrom-Molybdän besteht. Für die Karosserie hat der Kunde die Wahl zwischen Karbon und Aluminium (letzteres wird von Hand angefertigt). Das Gewicht beträgt 1300 kg (bezogen auf die Version mit Karbon-Hülle), der V8-Motor mit 7 Litern Hubraum leistet 701 PS. Damit beschleunigt der Evantra in 3,2 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit gibt Mazzanti mit über 350 km/h an.

Wer sich so ein Auto anfertigen lassen will, sollte übrigens mit einem Anschaffungspreis von mindestens 650.000 Euro rechnen.

Der Evantra im Video

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare