News 22.12.2014

News von Cadillac: 640 PS im CTS-V und ein schlauer Rückspiegel

News von Cadillac: 640 PS im CTS-V und ein schlauer Rückspiegel
© Werk

Der CTS-V ist das stärkste Modell Cadillacs und der CT6 wird mit einer neuartigen Rückspiegeltechnologie ausgestattet.

Mit wem man sich messen will, machen die Cadillac-Leute gleich klar: Der CTS-V habe mehr PS und Drehmoment als der 5,5-l-Biturbo-V8 von Mercedes und der TwinpowerTurbo V8 im BMW M, erklärt man ganz stolz.

Tatsächlich kommt die Powerversion des Cadillac CTS, die nach Art des Hauses schlicht V heißt, auf 640 PS (das maximale Drehmoment beträgt 855 Nm). Die Kraft liefert ein aufgeladener 6,2-l-V8 und der macht den CTS-V zum PS-stärksten Modell in der langen Geschichte der Marke Cadillac. Auf 100 km/h beschleunigt der CTS-V in unter 4 Sekunden und die Spitze liegt bei 200 mph, was rund 320 km/h entspricht.

1 / 9
© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-009.jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-010.jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-011(1).jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-007.jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-008.jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-012.jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-013.jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-Sedan-015.jpg

© Werk

2016-Cadillac-CTS-V-V8LT4-003.jpg

Die Kraft wird über die Hinterräder auf die Straße gebracht, wobei ein elektronisch geregeltes Sperrdifferenzial für entsprechende Traktion sorgt. Auch sonst wurde die Limousine dem Mehr an Leistung angepasst: Die Karosseriestruktur ist um 25% steifer, die Dämpferregelung (Magnetic Ride Control) reagiert noch schneller und als Gegenkraft zum Motor sind kräftig zupackende Brembo-Bremsen eingebaut.

Diverse Anbauteile aus Carbon sorgen für Gewichtsersparnis bzw. als Heckspoiler und Diffusor für verstärkten Anpressdruck. Und für den Fahrer gibts Sitze aus dem Hause Recaro. Geschaltet wird mittels 8-Gang-Automatikgetriebe.

Der neue Cadillac CTS-V ist in den USA ab Sommer, in Europa ab Frühjahr 2016 zu haben.

Cadillac präsentiert für den Innenspiegel eine neue Technologie, die mit Kamera und Videobild arbeitet. Das im Innenrückspiegel erzeugte Bild filtert Hindernisse wie Kopfstützen, Rücksitze bzw. die Köpfe der Fondpassagiere heraus und das mit dem Videobild abgedeckte Feld ist um rund 300% größer als bei einem Standard-Spiegel. Cadillac hält übrigens 10 Patente für diese Technologie.

CadillacRearVideoVision_v7.jpg
© Werk

Man kann die Videofunktion aber auch deaktivieren und auf „Normalbetrieb” umschalten.

Der Video-Rückspiegel wird im neuen Flaggschiff der Marke Cadillac, dem CT6, ab Ende des Jahres 2015 zum Einsatz kommen.

spunQ image #104074407
© Werk
(Kurier) Erstellt am 22.12.2014