News
08.07.2015

Schnellstes Serienauto von Lotus: Der 3-Eleven

Der radikale Briten-Sportler ohne Winschutzscheibe und Türen kommt 2016.

"Entworfen als kompromissloser Ausdruck des einzigartigen Lotus-Spirit, bietet dieses neue Sportwagen unverfälschtes Fahrvergnügen und unterstreicht, dass das Unternehmen sich auf legendäres Handling und rasante Geschwindigkeit konzentriert." So präsentiert Lotus den neuen Sportwagen aus Hethel. Zwei Varianten werden angeboten: Eine Straßenversion und eine Version für die Rennstrecke. Letztere verfügt über ein aggressiveres Aerodynamik-Kit, ein sequentielles Getriebe und einen Fahrersitz mit Sechspunkt-Gurt mit FIA-Zulassung.

Motorisch kommt ein aufgeladener V6-Motor mit über 450 PS Leistung zum Einsatz. Mit einem Leergewicht von unter 900 kg (Rennversion) ist für entsprechende Fahrleistungen gesorgt. Auf 100 km/h beschleunigt der 3-Eleven in etwa 3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Lotus mit 290 km/h (Straßenversion) bzw. 280 km/h (Rennversion) an.

Lotus-Boss Jean-Marc Gales: „Dieser Wagen ist ein echter Killer, er lässt deutlich teurere Konkurrenz alt aussehen. Er vereint unser gesamtes technisches Know-how in einem starken Kraftpaket und konzentriert sich dabei so auf das Wesentliche, dass er nicht jedermanns Geschmack sein wird. Er ist das perfekte Beispiel für das schnellere und leichtere Konzept, das für alle zukünftigen Lotus-Fahrzeuge von entscheidender Bedeutung sein wird.“ Jedenfalls ist der 3-Eleven das bisher schnellste Serienfahrzeug von Lotus auf die Hethel-Teststrecke mit einer Rundenzeit von 1 Min. 22 Sek.

Ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit kurzer Übersetzung und Torsen-Differential inklusive hochwertiger Kupplungseinheit und Ölkühler sind bei der Road-Version serienmäßig dabei. Die Race-Variante wartet mit einem sequentiellen Sechsgang-Getriebe mit Semi- Trockensumpfschmierung, Ölkühler, Sperrdifferential und Wippenschaltung auf.

Für geringes Gewicht sorgen auch die leichten Karosserieteile, für die Lotus auf ein neues Harzinfusionsverfahren setzt. Damit ist die Karosserie des 3-Eleven um 40% leichter als eine Vergleichbare aus GFK (rechnet Lotus vor).

Der 3-Eleven hat weder Windschutzscheibe noch Türen, stattdessen gibt's einen so genannten Aeroscreen. Einen Beifahrersitz bietet Lotus als Option an.

Der neue Lotus 3-Eleven wird im Februar 2016 in Produktion gehen und ab April 2016 ausgeliefert. Die Stückzahl wird auf insgesamt 311 Fahrzeuge limitiert sein. Der Preis startet in England bei £82.000 für die Road-Version (inklusive Mehrwertsteuer, Überführung und Auslieferungskosten) und £96.000 exklusive Mehrwertsteuer für die Race-Variante (£115.200 inklusive MwSt.).

Das erste Motorrad von Lotus

1/9

LotusC01_xeditorial_DanielSimon_Press_Feb2014_43.jpg

Kopie von LotusC01_blk_DanielSimon_Press_Feb2014_062.jpg

Kopie von LotusC01_rgreen_DanielSimon_Press_Feb2014_20.jpg

LotusC01_xeditorial_DanielSimon_Press_Feb2014_34.jpg

LotusC01_blk_DanielSimon_Press_Feb2014_00_revised.jpg

LotusC01_mwhite_DanielSimon_Press_Feb2014_12.jpg

LotusC01_mwhite_DanielSimon_Press_Feb2014_14.jpg

LotusC01_mwhite_DanielSimon_Press_Feb2014_10.jpg

LotusC01_xeditorial_DanielSimon_Press_Feb2014_30.jpg

Sportwagen und Supersportwagen auf dem Genfer Salon

1/24

DSC_9797i.jpg

DSC_9753i.jpg

DSC_9016i.jpg

DSC_9045i.jpg

DSC_9400i.jpg

DSC_9117i.jpg

DSC_8985i.jpg

DSC_9405i.jpg

DSC_9632i.jpg

DSC_9686i.jpg

DSC_9855i.jpg

DSC_9778i.jpg

DSC_9716i.jpg

DSC_9220i.jpg

DSC_9739i.jpg

DSC_9711i.jpg

DSC_9689i.jpg

DSC_9669i.jpg

DSC_9746i.jpg

DSC_9743i.jpg

DSC_9682i.jpg

DSC_9636i.jpg

DSC_9532i.jpg

DSC_9064i.jpg