News 23.04.2015

Skoda Octavia Scout: Aus tschechischer Freilandhaltung

© Bild: Michael Andrusio

Allradkombi mit hohen Traktionsreserven auch unter kritischen Bedingungen.

Vor 120 Jahren begannen Vaclav Laurin und Vaclav Klement mit der Produktion von Fahr- und Motorrädern. Zehn Jahre später, 1905, verließ das erste Auto die Fabrik im böhmischen Mlada Boleslav, ein überaus zierliches Fahrzeug namens Typ A6/7 HP mit 7 PS starkem Einliter-Zweizylinder-Motor.

Mit der Zugehörigkeit zur Volkswagen-Gruppe begann 1991 nach der Ostöffnung die Aufstieg Skodas zu einer weltweit erfolgreichen Volumenmarke: Im vergangenen Jahr produzierte und verkaufte das traditionsreiche Unternehmen erstmals mehr als eine Million Autos – im Jahr.

Kein anderes Auto symbolisiert dabei den rasanten Aufstieg mehr als der Octavia, unter dessen schicker Hülle – man möcht’s kaum glauben, angesichts der Größe des Autos – die Technik aus dem Golf VII steckt. Seit der Markteinführung 1996 wurden auf über 100 Märkten weltweit bis heute rund 4,5 Millionen Octavia ausgeliefert, das entspricht rund 40 Prozent des gesamten Absatzes der Marke in diesem Zeitraum. Wir haben’s hier also mit einem klassischen Volumenmodell zutun.

Rustikale Optik

Eine außergewöhnliche Erfolgsstory, die die dritte Generation des Octavia nun fortschreibt.

1 / 7
©Michael Andrusio

DSC_6745i.jpg

©Michael Andrusio

DSC_6488i.jpg

©Michael Andrusio

DSC_6482i.jpg

©Michael Andrusio

DSC_6537i.jpg

©Michael Andrusio

DSC_6531i.jpg

©Michael Andrusio

DSC_6533i.jpg

©Michael Andrusio

DSC_6524i.jpg

Auch deshalb, weil die tschechische VW-Tochter auf Basis des Octavia Combi 4x4 nun den um 31 Millimeter höhergelegten Scout nachschiebt. Analog zu den Audi-Allroad- und VW-Alltrack-Versionen geht’s dabei in erster Linie um eine zusätzliche Ausstattungsvariante, die sich im Prinzip nur durch rustikale Offroad-Optik – schwarze Kunststoffbeplankung, Unterboden-Verkleidung, verstärkte Federung – und 17-Zoll-Felgen mit ebenso dicker wie flacher 225/50er-Bereifung von den zivilen 4x4-Brüdern unterscheidet.

Nett, aber ohne praktischen Nutzwert.

Zuverlässiger Allrad

Den indes liefert der Allradantrieb mit Haldex-Kupplung der fünften Generation.

Der 4x4-Antrieb ist zwar nicht für schweres Gelände geeignet, sorgt aber anderseits für ausgezeichnete Traktion bei rutschigen Straßenverhältnissen oder auf unbefestigten Wegen. In normalen Verkehrssituationen erfolgt der Antrieb ausschließlich über die Vorderachse, sobald aber mehr Drehmoment erforderlich oder zusätzlicher Grip gefragt ist, werden auch die hinteren Räder situationsabhängig-stufenlos dazugeschaltet – somit ist eine Drehmomentverteilung von 100:0 bis zu 50:50 (jeweils vorn/hinten) möglich und zwar innerhalb von wenigen Millisekunden. Dies und die Tatsache, dass 171 Millimeter Bodenfreiheit zur Verfügung stehen, lassen den Scout-Piloten einigermaßen entspannt kniffligen Fahrbahnzuständen entgegensehen.

Offen bleibt aber nach wie vor der Wunsch nach einer Bergabfahrregelung.

Sehr gute Verarbeitung, viel Platz für die Familie und ein Riesen-Kofferraum, dessen Volumen mit 610 bis 1740 Liter trotz Allradantriebs erfreulicherweise ident ist mit jenem des frontgetriebenen Octavia Combi und ein ebenso kräftiger, wie durchzugsstarker und extrem sparsamer Turbo-Diesel – diesfalls der mit 184 PS – machen den robusten Scout zum idealen Familien- wie auch Zugfahrzeug, zumal die Version mit dem Spitzen-TDI eine maximale Anhängelast von immerhin 1800 Kilo an den Haken nehmen darf.Sehr großer Kofferraum, einfache Bedienung, sicheres Fahrverhalten, ausgezeichnete Traktion, großzügiger Innenraum, kräftiger, zugleich sparsamer Motor.DSG nur für Top-Motorisierungen, keine Rede mehr von günstigen Preisen.

1 / 11
©Werk

Fa_001.jpg

©Werk

Fa_033.jpg

©Werk

Fa_028.jpg

©Werk

Fa_037.jpg

©Werk

Fa_043.jpg

©Werk

Fa_040.jpg

©Werk

Fa_042.jpg

©Werk

tech_003_f.jpg

©Werk

031_f.jpg

©Werk

Fa_036.jpg

©Werk

FaC_002.jpg

1 / 13
©Houdek

CH_H3683.jpg

©Houdek

CH_H3697.jpg

©Houdek

CH_H3749.jpg

©Houdek

CH_H3630.jpg

©Werk

DB2013AU00141_SMALL.JPG

©Werk

DB2013AU00120_SMALL.JPG

©Werk

DB2013AU00139_SMALL.JPG

©Werk

Cross_Caddy_7.jpg

©Houdek

CH_H3847.jpg

©Werk

vw_lnf_caddy__cross_caddy_tramper__small.jpg

©Werk

vw_lnf_caddy__cross_caddy_tramper__small (1).jpg

©Werk/Houdek

CH_H3984.jpg

©Werk

Tiguan.jpg

Skoda Octavia Combi Scout 4x4

Antrieb: 4-Zylinder, Diesel, Direkteinspritzer, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Turbolader, Ladeluftkühler; Allradantrieb, 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe;

Hubraum: 1968 cm³

PS/kW: 184 PS/135 kW

maximales Drehmoment:380 Nm bei 1750 U/min

Fahrleistungen: Spitze 219 km/h, 0–100 in 7,8 Sekunden; Euro 6.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, hinten Mehrlenkerachse, v/h Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, Bremsassistent ( BA), elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR), Berganfahr-Assistent.

Maße (L x B x H):4685 x 1814 x 1531 mm

Wendekreis: 11,0 m Radstand: 2679 mm Kofferraum: 610–1740 l

Gewicht: 1559 kg Gesamtgewicht: 2129 kg Tankinhalt: 55 l

Normverbr.: 5,1 l/100 km 134 g/km CO²

Testverbr.: 6,5 l/100 km

Preis: 36.250 €

Preis Testwagen: 43.899 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:874,44 €

spunQ image #126688035
© Bild: Michael Andrusio
( Kurier ) Erstellt am 23.04.2015