new_bentayga_-_alpine_green_-_5.jpg

© Bentley

News
06/30/2020

Bentley frischt das Luxus-SUV Bentayga auf

Optische Änderungen und ein Update in Sachen Konnektivität.

Der Bentayga ist mittlerweile ein wichtiges Auto in der Bentley-Modellfamilie. 2019 machte das Luxus-SUV 45 Prozent der Bentley-Verkäufe aus und dazu kommt, dass 70 Prozent der Bentayga-Kunden vorher ihre Autos woanders kauften. Auf der anderen Seite haben unterdessen auch andere Hersteller das Segment der Luxus-SUV entdeckt - Rolls-Royce hat einen Cullinan gebracht, Aston Martin den DBX und vergangenes Jahr wurde der Mercedes-Maybach GLS präsentiert, der sich ebenfalls hier einordnet.

Grund genug also für Bentley den Bentayga zu modernisieren. Optisch wurden Front und Heck dem Familienlook, wie ihn Continental GT und Flying Spur bereits haben, angepasst. Der bislang nicht gerade unterdimensionierte Kühlergrill ist noch ein wenig gewachsen und steht nun aufrechter.

Die Heckklappe, die nun die Rücklichter aufnimmt, erstreckt sich jetzt über die gesamte Fahrzeugbreite, das Nummernschild ist in den Stoßfänger verschoben worden. Gleichzeitig haben die Entwickler die hintere Spur um 20 mm verbreitert, was dem Auftritt und der Fahrdynamik gleichermaßen gut tun soll.

Die Briten weisen auch höflich auf die neuen beheizten, mit 20 Waschdüsen pro Arm ausgestatteten Scheibenwischer hin.

Das Interieur wurde ebenso aufgefrischt mit neuem Lenkrad, neuen Türverkleidungen und neuen Sitzen und die Fondpassagiere haben künftig noch mehr Beinfreiheit.

Fürs standesgemäße Infotainment sorgt nunmehr ein hochauflösender 10,9-Zoll-Touchscreen, der sich nach den Wünschen des Fahrers konfigurieren lässt. Apple Car Play (ohne Kabelverbindung) ist nunmehr Standard. Wer mag, kann natürlich auch Android Auto nutzen. Eine Ladeschale fürs kabellose Laden des Smartphones ist ebenso an Bord, eine SIM-Karte ist jetzt integriert.

Nichts geändert hat sich an der Motorisierung des Bentayga. Bentley bietet das SUV zunächst mit dem V8 (mit 550 PS) an, der W12 (das ist der Bentayga Speed) und der Plug-in-Hybrid folgen noch im Laufe des Jahres.